11. Spieltag, Herren

Der Aufstieg in die Landesliga kommt in greifbare Nähe

Am 11. Spieltag der Volleyball Bezirksliga Herren traf die SG Nümbrecht/Ruppichteroth auf den TV Hoffnungsthal. Die Spiele dieser beiden Mannschaften sind schon lange enge und kampfbetonte Begegnungen auf Augenhöhe, in denen nicht selten die Emotionen hochkochen. Nach dem knapp verlorenen Hinspiel (2:3 Sätze) hatten sich die Herren der SG Nümbrecht/Ruppichteroth zum 11. Spieltag als derzeitiger Tabellenführer viel vorgenommen. Auch taten die Hoffnungsthaler sehr schwer, ins Spiel zu kommen, da ihr gewohnter Stellspieler nicht mit antreten konnte. So gingen der erste und zweite Satz mit 25:13 und 25:16 sehr deutlich an die SG. Im 3. Satz konnten sich die Hoffnungsthaler aber weiter stabilisieren und bei gleichzeitigem Nachlassen der Konzentration bei den SG Spielern ging der Satz nicht unverdient mit 25:21 an den TV. Im 4. Satz zeigten die Herren der SG Nümbrecht/Ruppichteroth aber wieder Zähne und trotz teilweise eskalierender Emotionen auf beiden Seiten wegen zweifelhafter Entscheidungen und Unsicherheiten beim Schiedsgericht ging der entscheidende Satz mit 25:21 an den Tabellenführer. Damit konnte ein sehr wichtiger Schritt in Richtung Aufstieg bewältigt werden.

Quelle: D. Marcinkowski
08.02.2015

Mehr darüber lesen

10. Spieltag, Herren

TSV Bayer Leverkusen – SG Nümbrecht/Ruppichteroth

Dieser 10. Spieltag brachte die Herren der SG Nümbrecht Ruppichteroth wieder ein Stück näher an den in greifbare Nähe gerückten Aufstieg! Mit einen 3:0 konnte sich die Herrenmannschaft trotz Fehlen eines wichtigen Mitspielers gegen den TSV Bayer Leverkusen durchsetzen. Mit Respekt vor dem Gegner wegen eines knappen Hinspiels konnte mit einer konzentrierten Leistung der Nümbrchter die nicht ganz so stark wie erwartete Leverkusener Mannschaft besiegt werden. Weil am gleichen Spieltag die zweitpltzierten Hoffnungsthaler gegen Freudenberg mit 3:0 patzten, beträgt der Vorsprung der Nümbrechter derzeit 4 Punkte, so dass selbst bei einem verlorenen Spiel gegen Hoffnungsthal noch ein Vorsprung verbleiben würde. Aber das wird mit voller Kraft verhindert!

Quelle: D. Marcinkowski
28.01.2015

Mehr darüber lesen

9. Spieltag, Herren

SG 68 Freudenberg II – SG Nümbrecht/Ruppichteroth

In dem mit Spannung erwarteten Duell mit den starken Freudenberger Herren konnten sich die Herren der SG Nümbrecht / Ruppichteroth am Wochenende mit 3:0 durchsetzen und damit einen Anwärter auf die obersten Positionen in der Tabelle direkt besiegen. Dadurch konnte die Tabellenführung ausgebaut werden, weil auch die 3. Mannschaft (Hoffnungstal), welche im oberen Bereich mitkämpft, an diesem Spieltag zumindest einen Satz abgeben musste. Die Saison wird immer spannender und ein Aufstieg kommt in immer greifbarere Nähe!

Quelle: D. Marcinkowski

Mehr darüber lesen

11. Spieltag, Damen

SSV Nümbrecht Volleyball – VC Wiehl

Im 2. Spiel der Rückrunde ging es im Lokalderby nicht nur gegen den VC Wiehl,sondern auch darum sich vom Tabellennachbar entscheidend abzusetzen.
Dann könnte man sich auf den Kampf um den Relegationsplatz konzentrieren. Außerdem wollte VC Wiehl die klare Niederlage in der Hinrunde vergessen machen. Der 1 Satz verlief anfangs ausgeglichen. Der SSV konnte sich  je länger der Satz dauerte Punkt um Punkt absetzten. Ausschlaggebend waren die durchweg plazierten und harten Aufschlagserien vor allem durch Regina. Der 2. Satz begann wie der erste Satz. In der 2. Hälfte schlichen sich Unkonzentriertheiten vor allem im Spielaufbau ein. Dadurch setzte sich die Mannschaft unnötig selbst unter Druck.Wiehl holte zum Satzende bis zum Pkt,-Gleichstand auf. Trotzdem gelang es dem SSV diesen Satz noch mit 27:25 für sich entscheiden. Den 3. Satz ließ sich Nümbrecht dann nicht mehr nehmen und gewann das Spiel mit 3:0.

Quelle: U. Stinnes

Mehr darüber lesen

Mixed II Herbstmeister der KL Oberberg

SSV Mixed II gegen TV Oberbantenberg

Bisher hatte die 2. Mix in der laufenden Saison noch keinen Satz verloren. Die Serie hielt gestern auch gegen den Tabellenzweiten Oberbantenberg.
Nicht ganz so überlegen wie sonst, aber dafür mit umso mehr Druck in den Aufschlägen, welche den Gegner immer wieder unter Zugzwang setzten. Dieses Konzepts, gepaart mit erfolgreichen Hinterfeldangriffen, erlaubte der Mannschaft zeitweilige Konzentrationsfehler ohne das Spiel zu gefährden.
Die Mixed II bleibt, ohne Satzverlust, ungeschlagen und ist damit Herbstmeister der KL Oberberg.
Quelle: U. Stinnes
Mehr darüber lesen

7. Spieltag, Herren

In der Begegnung vom 14.12.2014 am 7. Spieltag trafen die Volleyball-Herren des SSV Nümbrecht auf den TV Salchendorf II.
Entgegen der ersten Einschätzung verlief das Spiel absolut auf Augenhöhe. Der TV Salchendorf konnte in den ersten beiden Sätzen jeweils eine Zwischenführung erreichen, wurde dann aber im weiteren Verlauf mit 25:23 und 25:22 besiegt.
Erst im dritten Satz fand der SSV Nümbrecht zu der gewohnten Spielstärke und konnte sich dann deutlicher mit 25 zu 16 absetzen.
Mit den gewonnenen 3 Punkten setzte sich der SSV damit an die Tabellenspitze, da der direkte Wettbewerber SG 68 Freudenberg II nur zu einem 3:2 Ergebnis an diesem Spieltag kam.
Damit erreichten die Nümbrechter Herren ihr Ziel, die Herbstmeisterschaft mit nach Hause zu bringen.

Quelle: D. Marcinkowski

Mehr darüber lesen

Vollversammlung 2014

Einladung zur Vollversammlung

Liebe Volleyballer,

hiermit laden wir Euch alle herzlich zu unserer nächsten Vollversammlung ein, am
Donnerstag, 11.12.2014, 20.00 Uhr im Quattro Stagioni, Nümbrecht.

Tagesordnung
1. Begrüßung
2. Berichte der Mannschaften aus der Saison 2012/2013
3. Kassenbericht
4. Bericht der Kassenprüfer
5. Wahl eines Versammlungsleiters
6. Entlastung des Vorstandes
7. Wahl des Vorstands
8. Verschiedenes

Die Einladung gilt auch für die Eltern/Erziehungsberechtigten unserer Jugendlichen.
Wir würden uns über Ihre Teilnahme sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen
Lessly Prystaw, David Marcinkowski
(Vorsitzende)

Mehr darüber lesen

5. Spieltag Herren

02.12.2014

Herren-2014-15

In einem starken Spiel gegen den SV Morsbach konnten die Nümbrechter Herren in den Sätzen 1 und 2 ihre Vorsätze umsetzen und gegen den schwachen Gegner den eigenen Spielaufbau sauber hinbekommen. Dies führte zu einer deutlichen Überlegenheit, die sich im Ergebnis ablesen lässt (25:14 und 25:10). Im 3. Satz kam –wie so oft nach besonders guten Sätzen- ein unerwarteter Einbruch, der zwischenzeitlich sogar eine Führung des Gegners ermöglichte. Durch konzentriertes Gegensteuern war es dennoch möglich, den absolut verdienten Sieg einzufahren (25:21)

Mehr darüber lesen